Stadtallendorfer Nachwuchs-Judokas sind in Urmitz erfolgreich.

Am 19.10.2019 nahmen Stadtallendorfer Nachwuchs-Judokas am 27. Urmitzer Herbstturnier teil. Der Ausrichter in Urmitz, am Rhein und in direkter Nähe zu Koblenz gelegen, hatte bei seinem Traditionsturnier Zuspruch von über 300 Startern aus Deutschland und verschiedenen Nachbarländer erhalten.

In der Altersklasse der unter 15- jährigen zeigte Umberto Barra, Gewichtsklasse +66 kg, erneut seine derzeitige Leistungsfähigkeit. Mit 3 vorzeitigen Siegen, alle durch variable Wurfausführungen erzielt, zog er ins Finale ein. Seinen Gegner im Finale, ein "Blaugurt" aus Mayen, höher graduiert und deutlich schwerer, hatte er zuvor gut analysiert. Nach kurzem Griffkampf setzte sich Umberto mit einem tief angesetzten Schulterwurf entscheidend mit Ippon-Wertung, dem vorzeitigen Sieg, durch und wurde Erster.

Brian Zadow, gleichaltrig , aber in der Gewichtsklasse – 60 kg angetreten, setzte sich in seinem Pool auch nach 3 vorzeitigen Siegen durch. Im Finale über Kreuz, dem Sieger des 2. Pools, hatte es Brian mit einem Blaugurt zu tun. Kurz vor Ende der 4 minütigen Kampfzeit gelang es Brian mit einer Energieleistung, die Waza-Ari -Führung seines Gegners zu egalisieren. Im Golden Score, der Verlängerung, verlor Brian recht unglücklich durch Schulterwurf.

Nach kurzer Zeit des Durchatmens freute sich Brian anschließend doch über seinen 2. Platz und erhielt die verdiente Silbermedaille.

In der Altersklasse der unter 18- jährigen wurden Jan Dajczak und Christian Bulach gemeinsam in die Gewichtsklasse – 73 kg eingewogen, kämpften dann aber in verschiedenen Pools der Wettkampfliste.

Christian siegte zunächst in seinem 1. Kampf vorzeitig nach zwei erfolgreichen Schulterwürfen. In seinem 2. Kampf zeigte er seine Fähigkeiten im Bodenkampf , wobei es ihm gelang, seinen Gegner mit einem Leistenstreckhebel (Gyaku-Juji-Gatame) zur Aufgabe zu zwingen.

Beim Kampf um den Pool-Sieg warf er seinen Gegner aus dem Rheinland-Pfalz –Kader durch einen Schenkelwurf. Da dieser in der Wurfausführung aber weiter durchdrehte, entschieden die Kampfrichter zu Ungunsten von Christian und sprachen den vorzeitigen Sieg durch Ippon seinem Gegner zu. Eine mehr als zweifelhafte Entscheidung, einen Videobeweis gab es nicht.

Dem Reglement entsprechend durfte Christian dann gegen Erstplatzierten des 2. Pools , einem Sportler aus Kroatien, antreten.

Technisch gekonnt, überraschte dieser Christian in einer Bodensituation und entschied diesen Kampf vorzeitig durch Haltegriff. Christian durfte aber mit auf das Siegerpodest und sich dort die verdiente Bronzemedaille umhängen lassen.

Jan Dajczak, der noch über wenig Wettkampferfahrung verfügt, machte seine Sache auch gut. Einige Male konnte er seine Gegner im Kampfverlauf ausheben, jedoch nicht wertungsrelevant auf die Matte bringen. Jan verlor drei Kämpfe und sammelte Erfahrung.

Valeska Nierath trat in der Gewichtsklasse – 48 kg an und hatte es mit drei Gegnerinnen zu tun.

Ihr gelang ein Sieg nach Golden Score. In den beiden anderen Kämpfen kamen ihre Wurfansätze nicht durch bzw. wurden gekontert. Sie verlor jeweils durch Haltegriff. Valeska vervollständigte dennoch mit einer weiteren Bronzemedaille den Stadtallendorfer Erfolg.

Betreuer: Werner Sprenger

Anlage foto; v. links: Valeska Nierath, Jan Dajczak, umberto Barra, Betreuer Werner Sprenger, Brian Zadow, Christian Bulach

urmitzer01

urmitzer02

urmitzer03

urmitzer04

Brian

Christian

Umberto