Südwestdeutschen Meisterschaften Bad Ems

Ein toller Tag für die Stadtallendorfer Judokas! Valeska Nierath hatte sich als Drittplatzierte der HEM U 18 in der Gewichtsklasse – 48 kg für diese Meisterschaft qualifiziert und für diesen Sa., 15. Februar 2020 mit Betreuer Christian Bulach auf die Wiegezeit in Bad Ems um 13 Uhr eingestellt.

An diesem Samstag waren Stadtallendorfer Sportler termingleich auch auf der Fahrt zum 21. Petersberger Rauschenbergturnier unterwegs. Gegen 08.15 Uhr wurde zunächst Rainer Kröner zu Hause vom Hessischen Judoverband, einer Frau Görner, telefonisch unterrichtet, dass eben Christian Bulach, 5. Platz der HEM U 18, Gewichtsklasse – 81, als Nachrücker in Bad Ems starten könne. Über eine Telefonkette versuchten Werner Sprenger und Brian Zadow hektisch während der Fahrt, Christian und Valeska telefonisch zu erreichen. Niemand ging ans Telefon!

Es gelang letztlich den Vater, Josef Bulach, über dessen Anschluss zu erreichen. Ein Glücksfall, dass dessen Rufnummer in den Kontaktdaten hinterlegt war!

Christian wurde schnell wach und fit gemacht, die Judosachen eingepackt und dessen Startzusage an Frau Görner übermittelt. Problem nur, musste der doch zur Wiegezeit bis 10.45 Uhr in Bad Ems sein.

Vater Josef Bulach nahm die Sache in die Hand, fuhr sofort und schleunig mit Christan nach Bad Ems und kam pünktlich zur Waage. Valeska fuhr wie geplant später mit ihren Eltern hinterher.

In seinem 1. Kampf wich er einem Tani-O-Toshi-Angriff seines Gegners geschickt aus und drehte diesen auf den Rücken zum vorzeitigen Sieg durch Ippon. Auch in seinem 2. Kampf siegte Christian vorzeitig. Bereits führend, nutzte Christian eine mißglückte Wurfaktion seines Gegners aus, wobei der diesen mit einer Würgetechnik, Koshi-Jime, zur Aufgabe zwang.

Im Finalkampf gegen den späteren Titelträger, Maris Görner, kämpfte Christian lange auf Augenhöhe. Durch eine Selbstfalltechnik, Yoko-Toshi, wurde Christian dann doch geworfen und verlor.

Mit dem Empfang der Urkunde als Südwestdeutscher Vizemeister und dem Umhängen der Silbermedaille überwog dann doch die Freude.

Valeska Nierath, Drittplatzierte der Hessenmeisterschaften, kämpfte in der Gewichtsklasse – 48 kg, zunächst gegen Paula Bartone aus dem Saarland. Deren Wurfaktion konnte Valeska verhindern, um dann erfolgreich eine Würgetechnik einzusetzen. Ihre Gegnerin musste aufgeben.

Gegen die Titelträgerin aus Hessen, Anja Schneider, hielt Valeska  lange gut mit, um dann doch durch einen tief angesetzten Schulterwurf zu verlieren.

Im 3. Kampf gegen Xenia Schmidt aus Geisenheim gelang Valeska zunächst eine Waza-Ari-Führung, die ihre Gegnerin dann ausgleichen konnte. Mit einem gelungenen Opferwurf, Tomoe-Nage, entschied Valeska letztlich vorzeitig den Kampf für sich.

Valeska Nierath wurde Drittplatzierte und freute sich bei der Siegerehrung über eine Bronzemedaille.

Beide Sportler sind damit für die Deutschen Meisterschaften in Leipzig qualifiziert. Die Stadtallendorfer Judoabteilung ist stolz auf beide Nachwuchsleute und gratuliert zur tollen Leistung und dem Ergebnis.

christina badems

Christian

Valeska