50 Jahre Judo in Stadtallendorf

Urkunde 50 Jahre Judo

Die Judoabteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf feierte zuletzt in einem Niederkleiner Restaurant ihren Jahresabschluss und zugleich ihr 50zig jähriges Bestehen.

Vorstand Joachim Franke berichtete in einer kurzen Ansprache stolz, dass der Deutsche Judobund zu Jahresbeginn der Abteilung ein Vereins-Zertifikat ausgestellt hat. Die Trainingsarbeit mit lizenzierten Übungsleitern und Prüfern wurde damit ausgezeichnet.

Die offizielle Eröffnung des Jubiläumsjahrs erfolgte bereits im Sommer mit einer Grillfeier für große und kleine Vereinsmitglieder.

Befreundete Judosportler aus Marburg, Gladenbach und Krofdorf, sowie Vertreter des Hauptvereins TSV Eintracht Stadtallendorf und Vertreter der Stadt Stadtallendorf Stadtrat Jürgen Behler, gaben ihr Stelldichein und übermittelten bei geselligem Beisammensein ihre Glückwünsche. Auch war es gelungen, Männer der ersten Stunde wie Hartmut Wittich und Thomas Schuster zum Mitfeiern in die Kleinseelheimer Grillhütte einzuladen. Anhand ausgestellter Zeitungsartikel, Fotos und den Jahreschroniken konnte das Vereinsleben nachverfolgt werden.

Als Mitbegründer der Judoabteilung wurde Ferdinand Klaus aus Kirchhain zum Ehrenmitglied ernannt.

Dem Jahresabschluss ging ein sportlicher Teil mit einer Lehrgangsveranstaltung in der Bärenbachhalle für alle Aktiven voraus. Michaelo Walter aus Gladenbach und Christian Rhode aus Marburg, beide Träger des 5. DAN, zwei der ranghöchsten Judokas aus der Region, leiteten gemeinsam ein interessantes Judotraining. Michaelo Walter überreichte im Auftrag des Hessischen Judoverbandes eine Urkunde in Silber mit einem Förderbetrag.

Die Judoabteilung hat derzeit 120 Mitglieder, wobei die Anzahl der Kinder und Jugendlichen überwiegt.

Der Nachwuchs trat mehrfach bei Bezirks- und Landesentscheiden an, allerdings dominiert hier die Konkurrenz aus Südhessen. Das Ziel der Vereinsführung ist, den Nachwuchs mit einer soliden Judo-Grundausbildung auszustatten und zu fördern. Ein Mehr an weiterer Entwicklung muss der Sportler selbstbestimmt angehen. Einige Jugendliche gehen bereits diesen Weg, um sich sportlich und persönlich weiter zu entwickeln. Der Vereinsbus ist bei den aufwendigen Fahrten zu Lehrgängen des HJV und den hessenweiten Wettkampforten eine wertvolle Unterstützung.

Der Nachwuchs soll langfristig an die Judoabteilung gebunden werden, damit im Seniorenbereich wieder Erfolge eintreten können.


Die Bilder könne mit einem Klick vergrößert werden.





Werner Sprenger, Pressewart
TSV Eintracht Stadtallendorf/Judoabteilung

Donnerstag, 20.12.2018, Kyu-Gürtelprüfung in der Südschule

Am Donnerstag, 20.12.2018, waren 20 Nachwuchsjudokas zur Gürtelprüfung in die Südschule, Stadtallendorf, gekommen.

Sie hatten zahlreiche Angehörige und Freunde mitgebracht. So entstand eine schöne Kulisse und ein würdevoller Rahmen, dass im Judo-Training erlernte Wissen und Können zeigen zu können. Es sollte ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Judoabteilung werden. Die Anforderungen für die Akteuere waren vielseitig und umfassten fast die gesamte Farbpalette bei den Schülergraden; von Gelbgurt, 7. Kyu, bis zum blauen Gürtel, dem 2. Kyu.

Der Abend war reichlich Werbung in eigener Sache und ein sichtbarer Beleg für den Ausbildungsstand in der Stadtallendorfer Judoabteilung. In zwei Gruppen aufgeteilt, zeigte der Nachwuchs Falltechniken, Grundformen der Wurftechniken und ihre Anwendungen, sowie Festhaltemöglichkeiten und die Befreiung daraus. Ab Orangegurt erweiterte sich die Aufgabenstellung, alles Inhalte aus dem Ausbildungsprogramm des Deutschen Judobundes, mit der Anwendung von Armhebeln.

Umberto Barra mit einer Grüngurtprüfung, sowie Valeska Nierath und Christian Bulach mit ihrer Blaugurtprüfung, hatten dann die gesamte Mattenfläche und die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Anwesenden für sich. Besonders als sie ihre Kata liefen, war es in der Sporthalle mucksmäuschstill. Der kräftige Applaus war am Ende Belohnung für ihre gekonnte Präsentation. Ein Übungskampf (Randori) beendete für alle Prüflinge den sportlichen Abend.

Die Prüfer, Rainer Kröner und Oliver Falk, gratulierten zur folgenden Graduierung:
Gelber Gürtel, 7. Kyu:
Tizian Pausch, Mattis Hoffmann, Fynn Loth, Christian Maischberger und Hannah Fischer
Gelb-oranger Gürtel, 6. Kyu:
Moritz Sprenger, Luca –Jaden Ripper, Marcel Preuß, Justus Pausch, Luis Müller, Leonie Brand und Selin Pekiz
Oranger Gürtel, 5. Kyu:
Philipp Bär, Nils Hörschgen und Jannis Ziemer
Orange-grüner Gürtel, 4. Kyu:
Brian Zadow
Grüner Gürtel, 3. Kyu:
Umberto Barra
Blauer Gürtel, 2. Kyu:
Valeska Nierath, Christian Bulach


Die Bilder könne mit einem Klick vergrößert werden.

Judo Kyu-Gürtelprüfung

Am Do., 7.12.2017, fand in der Sporthalle der Südschule in Stadtallendorf eine Gürtelprüfung der Judoabteilung für Schüler-Grade statt. Insgesamt 22 Kandidaten stellten sich in zwei Prüfungsgruppen den Prüfern, Dieter Maier und Oliver Falk, vor. Je nach Gürtelgrad waren Prüfungsinhalte aus dem Ausbildungsprogramm des Deutschen Judobundes für Schüler-(Kyu) Grade  vorzuzeigen. Nach Falltechniken waren Grundformen der Wurf- und Bodentechniken zu demonstrieren. Anschließend folgten Anwendungsaufgaben zu diesen Techniken. Ein Übungskampf (Randori), indem das Erlernte wettkampforientiert anzuwenden, rundete die Prüfung ab.  Berechtigt und verpflichtet sind nunmehr folgende Gürtel zu tragen.

Weiß-gelben Gürtel, 8. Kyu: Christian Maischberger.

Gelben Gürtel, 7. Kyu: Moritz Sprenger, Michael Bär, Leonie Brand, Lucca  Jaden Ripper, Marcel Preuß, Quentin Beck, Pius Rausch, Batuhan und Selin Penkis.

Gelb-orange, 6. Kyu: Jannis Ziemer, Lennert Bodenbenner, Philipp Bär, Tom Reitzner, Nils Hörschgen, Silas Krauskopf.

Orangen  Gürtel, 5. Kyu: Brian Zadow.

Orange-grüner Gürtel, 4. Kyu: Umberto Barra, Marius und Nico Delwa

Vor  interessierter Zuschauerkulisse - viele Eltern waren erschienen -  stellten dann  die Anwärter zum Grüngurt, 3. Kyu, Valeska Nierath und Christian Bulach, ihr Prüfungsprogramm samt Kata vor. Beide Nachwuchstalente beeindruckten durch Sportlichkeit und Harmonie.  Sie erhielten verdienten Applaus.

 

Gürtelprüfung der Mittwochs-Anfängergruppe mit den Prüfern/Betreuern Alexander Jonas, Oliver Falk und Elise Sprenger

Im Rahmen des Erwachsenen-Trainings erfolgten am 27.11.17 Gürtelprüfungen:

Verpflichtet und berechtigt sind nun folgenden Gürtel zu tragen,

8. Kyu, weiß-gelb: Daniel Kreider, Alexander Kornberger, Viktor Bär,  Maurice Edelmann
7. Kyu, gelb: Michaela Kreider,
6.
Kyu, gelb-orange: Eugen Klein, Vitalij Anufri,
5. Kyu, orange: Hanna Bodenbenner

Jahresabschlussfeier und Techniklehrgang 2018

Bitte Vormerken und Anmelden:

Jahresabschlussfeier am 8.12.2018, ab 19:00

Wo:

Gasthof/Landhotel Germania
Obergasse 1
35260 Niederklein

 

JUDO - Techniklehrgang am 8.12.2018 14:00 - 17:00

mit:

Michaelo Walter, 5. Dan  und Christian Rhode, 5. Dan in der Bärenbachhalle Stadtallendorf 

 

Wir freuen uns auf Euch, auf einen tollen Lehrgang und eine schöne Jahresabschlussfeier 2018

Euer Vorstand

 

 

 

Judo Olympiasieger Frank Wieneke in Stadtallendorf

08.11.2016

Liebe Judo-Freude,

hier

noch mal die aktualle Einladung für den Lehrgang mit Frank Wieneke

am 26. November 2016. Wir werden den Flyer auch noch mal per Post versenden. Ob der Lehrgang als ÜL-Fortbildung zählt, klärt sich noch nächste Woche.  Es können natürlich Kinder, oder Jugendliche und Erwachsene den ganzen Tag am Lehrgang teilnehmen. Ich hatte nur mit Frank abgesprochen, dass der Schwerpunkt für Kinder (Stand und Boden) am Vormittag ist.

Viele Sportliche Grüße

Rainer