Die imposante Halle mit Empfangstheke für alle Gäste, eine zweisprachige Moderation,     6 Wettkampfmatten und die vielen Sportler – an zwei Tagen etwa 1000 Starter – beindruckten von Beginn an.  Aufgrund  ihrer Rückenaufnäher auf den Judogi erkennbar, waren Sportler aus Tschechien, Russland, Rumänien, Lettland, Ägypten, Holland und a. angereist.

Für Stadtallendorf gingen Christian Bulach, U 14-50 kg, Valeska Nierath, U 14-48 kg und Ida Steinpaß, U 17, +70 kg, auf die Wettkampfmatte.

Christian hatte ein Feld mit 16 Teilnehmern, aufgeteilt in A- und B-Pool. Gegen einen Hessenkader-Athleten verlor Christian zu Beginn mit Bestrafung -raustreten, abgebeugt und inaktiv kämpfend.

Mit guter Leistung ging er nach zwei vorzeitigen Siegen ins kleine Finale. Gegen einen Blaugurt verlor er nach Uchi-Mata, durfte sich trotzdem über seinen 5. Platz freuen.

Auch einen 5. Platz, ebenfalls das kleine Finale erreichend, gab es für Valeska Nierath. Sie verlor den Kampf um Medaillen durch  Armhebel und  verletzte sich zusätzlich noch. Zuvor hatte sie im 1. Kampf verloren, sich in ihrem Pool (insgesamt 12 Teilnehmer) aber weiter qualifiziert.

Ida Steinpass, U 17, offene Klasse,  hatte zwei Gegnerinnen in ihrem Feld. Eine  Gegnerin verletzte sich zuvor sehr schwer am Knie, weshalb Ida nur einen Kampf hatte. Ihre Gegnerin aus Nimwegen/Holland, Braungurt, war sportlich deutlich überlegen und siegte souverän mit Uchi-Mata.

Erst kurz vor 21.00 Uhr zurückkehrend, endete der Sonntagabend spät, aber erfolgreich.

Betreuer; Werner Sprenger